Um 07:00 Uhr morgens meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer über Notruf einen schweren Verkehrsunfall mit Rauchentwicklung auf der A2 Südautobahn Richtungsfahrbahn Italien kurz nach der Autobahnauffahrt Warmbad. Von der Einsatzzentrale der Stadt Villach wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach ausgelöst. Parallel dazu wurde von der LAWZ Kärnten die Feuerwehren Gödersdorf und Arnoldstein mitalarmiert.

„Beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass ein PKW aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen ist und sich unter der Leitschiene verkeilt hatte“, berichtet Einsatzleiter BM Christoph Kelz, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach. Glückerweise waren keine Personen mehr im stark deformierten Fahrzeug. Somit beschränkten sich unsere Aufgaben auf das Absichern der Einsatzstelle, sicherstellen des Brandschutzes und in weiterer Folge das Bergen des verunfallten Fahrzeuges, gemeinsam mit einem privaten Abschleppunternehmen.Im Einsatz standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 35 Mann, sowie die Autobahnpolizei, Rotes Kreuz und die ASFiNAG.

www.feuerwehr-villach.at

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen