Für den Familienvater kam leider jede Hilfe zu spät. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten diese nur mehr den Tod feststellen. Vier weitere Personen wurden unbestimmten Grades verletzt und zum Teil mit den Rettungswägen bzw. dem Hubschrauber in Linzer Krankenhäuser transportiert.

Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr Linz, die freiwilligen Feuerwehren Pichling und Asten, mehrere Polizeistreifen sowie zahlreiche Rettungsfahrzeuge und Notarzthubschrauber C10.

Während der Versorgung der Verletzten, der Bergung der Fahrzeuge und der Aufnahme durch die Polizei musste die B1 komplett gesperrt werden, eine örtliche Umleitung durch das Ortsgebiet von Pichling wurde eingerichtet, es kam zu kürzeren Stauungen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen