Rettungsdienst unterstützt

von | Mrz 14, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Zweimal wurde die Feuerwehr Schwaz am 12.03. zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. In beiden Fällen war der klassische Abtransport mit den Mitteln des Rettungsdienstes nicht möglich.Der erste Patient musste gegen 03.00 Uhr gerettet werden. Er wohnte in einem Haus, das keine Straßenzufahrt besitzt. Im Haus selbst war es so eng, dass auch der klassische Tragestuhl nicht einzusetzen war. Mit viel Einfühlungsvermögen und Improvisation konnte die Person aus der Wohnung geholt und durch den Rettungsdienst abtransportiert werden.



Am vormittag dann eine Drehleiterrettung in der Schwazer Innenstadt. Das Wohnhaus verfügt über eine betonierte Wendeltreppe, nachdem der Patient liegend abzutransportieren war kam nur noch die Drehleiter in Frage.
Die Drehleiter zu positionieren war aufgrund der beengten Verhältnisse schwierig, konnte aber mit viel Routine gemeistert werden. Der Abtransport ging dann zügig vonstatten.

Bernhard Brandl

Pressesprecher FF Schwaz

www.ff-schwaz.at

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen