Um 14:19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge, zeitgleich mit Exekutive und Rettungsdienst, zur Einsatzadresse im Brunner Ortsgebiet alarmiert. An der Einsatzstelle erkundete der Einsatzleiter die Lage und stellte fest, dass ein PKW mit dem Heck an der Einfriedung eines etwa zwei Meter tiefergelegenen Gartens hing und bei weiterem Abrutschen in die Fassade eines Hauses zu Fahren drohte. Ein weiterer PKW wurde rückwärts gegen einen Hydranten gedrückt und der LKW stand schwer beschädigt im Vorgarten eines weiteren Hauses welches durch den Anprall ebenfalls beschädigt wurde.

Sofort wurde durch die anwesende Mannschaft ein Brandschutz aufgebaut und begonnen den absturzgefährdeten PKW mittel zwei Kränen zuerst zu sichern, im Anschluss gleich zu bergen und gesichert abzustellen. Der zweite PKW wurde händisch ebenfalls gesichert am Straßenrand abgestellt.

Nachdem die zuständigen Energieversorger die Gas- sowie die Stromzuleitung, des vom LKW getroffenen Einfamilienhauses gesichert hatten, konnte das, zwar schwer beschädigte aber eingeschränkt fahrtaugliche, Muldenfahrzeug, geborgenwerden.

Glücklicherweise waren bei diesem Unfall keine Verletzten zu beklage

 

Marco Oesze

ff-brunnamgebirge.at