Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Vormittag des 27.04.2018 auf einer öffentlichen Betriebszufahrt im Brunner Industriegebiet. Aus ungeklärter Ursache fuhr ein PKW-Lenker in einen dort abgestellten LKW-Anhänger. Durch die Wucht des Aufpralls bohrte sich die Anhängerdeichsel in den Fahrgastraum des grauen Nissan bis auf Höhe der Rückbank und verfehlte den Fahrer nur knapp. 

Da sich der unbestimmten Grades verletzte Fahrzeuglenker nicht mehr selbst aus dem Unfallwagen befreien konnte wurde die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge, zeitgleich mit Rotem Kreuz Brunn am Gebirge, Notarzt und Exekutive, um 08:41 Uhr mit den Alarmstichworten „T2 Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person“ alarmiert.
Beim Eintreffen am Einsatzort, an welchem der Rettungsdienst bereits den Patienten versorgte, entschied der Einsatzleiter in Absprache mit der Notärztin die Beifahrertüre mittels hydraulischem Rettungsgerät soweit zu entfernen, dass eine größere Rettungsöffnung geschaffen werden konnte. Im Anschluss wurde der verletzte Fahrer mittels Spineboard in Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen aus dem Fahrzeug befreit.
Nach der Unfallaufnahme durch die Exekutive konnte die Fahrbahn gereinigt sowie die Unfallfahrzeug mittels Seilwinde des neuen HLF 2 voneinander getrennt und gesichert abgestellt werden.

SB Marco Oesze

ff-brunnamgebirge.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen