Bad Ischl: In den Vormittagsstunden des 02.04.2018, wurde die freiwillige Feuerwehr Lauffen zu einer Tierrettung von der Landeswarnzentrale alarmiert.Bei einem nahegelegenen Bauernhof fiel eine Kuh in die Güllegrube und konnte von den Besitzern aus eigener Kraft nicht mehr aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Daraufhin wurde die Feuerwehr Lauffen zur Unterstützung gerufen. Mit drei Fahrzeugen und 13 Mann traf man am Einsatzort ein. Die Kuh wurde da von ihren Besitzern bereits zur Hälfte aus der Grube gezogen. Mittels Greifzug und Bobcat konnte das Tier endgültig gerettet werden.

Da ein solcher Einsatz von Natur aus nicht sauber abläuft, wurden die beteiligten Personen mit dem UHPS des Rüstfahrzeuges vom gröbsten Schmutz gereinigt.Nach einer Stunde konnte wieder ins Zeughaus eingerückt werden und die gebrauchten Einsatzmittel vom übelriechenden Schmutz gesäubert werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen