Vergangenen Dienstag, 29.05.2018, nahm ein enormer Einsatzmarathon seinen Lauf. Am Nachmittag zogen heftige Gewitter über Frauental, Deutschlandsberg und Gr. St. Florian und führten zu verheerenden Schäden im Gesamten Gemeindegebiet und weit darüber hinaus.Überflutete Keller und Straßen waren die Folge dieses Unwetters. Die Aufgaben der Feuerwehr Frauental waren beispielsweise die Verkehrsregelung durchzuführen. Ebenso mussten gesamte Straßenabschnitte gesperrt werden. Doch nicht nur Straßen, sondern auch Fußgängerbrücken mussten bis auf weiteres gesperrt werden, da die Gefahr für die Bevölkerung zu groß. Ebenso musste eine Menschenrettung durchgeführt werden, da Personen in ihren Häusern eingeschlossen waren.

Umgehend wurden weitere Feuerwehrkräfte alarmiert um die Vielzahl an Einsatzadressen abarbeiten zu können. So kamen am Dienstag 19 Feuerwehren zum Einsatz. FF Frauental, FF Freidorf, FF Schamberg, FF Rassach, FF Tanzelsdorf, FF Wildbach, FF Rettenbach, FF Trag, FF Stallhof, BtF ELG Lannach, BtF Magna, FF Lannach, FF St. Josef, FF BlumeggTeipl, FF Glashütten, FF Hollenegg, FF Rossegg, FF Stainz &BtFPorzelanfabrik Frauental. Bis spät in die Nacht kämpften sich die Feuerwehren von Haus zu Haus und halfen so gut es möglich war den betroffenen Einwohnern.

Tags darauf standen abermals 11 Feuerwehren im Einsatz im Löschgebiet der FF Frauental um weitere Keller auszupumpen bzw. den Bewohnern beim Ausräumen der Kellerabteile zu helfen. Doch damit noch nicht genug. Auch am Feiertag waren wieder 3 Feuerwehren und am Freitag darauf abermals die Feuerwehr Frauental den gesamten Tag im Unwettereinsatz.

Versorgungstechnisch zog die FF Frauental alle Register. So wurden die Bewohner von 4 schwer betroffenen Wohnhäusern über Tage hinweg verköstigt, da in den betroffenen Häusern tagelang kein Strom zur Verfügung war. Rund 2.000 Sandsäcke wurden von den Kameraden befüllt, ausgebracht, verteilt und ebenso auch auf Lager gelegt, sollte es in den nächsten Tagen zu einer weiteren Katastrophe kommen.

Ein riesengroßes Dankeschön möchte die FF Frauental an dieser Stelle an den Bürgermeister Hr. Bernd Hermann richten. Dieser unterstütze die Kameraden in allen Belangen. Seien es der Ankauf von dringend benötigtem Werkzeug, die Organisation von Getränken und Speisen für die Bewohner sowie für die eingesetzten Kräfte. Die Feuerwehr erhielt hier seitens der Gemeinde freie Hand für den Ankauf von benötigten Utensilien.

Ebenso ein Dankeschön an die Fa. Saubermacher und an die Fa. Schleich, welche umgehend 2 Saugwägen zur Verfügung stellte um die vollgelaufenen Keller auszupumpen bzw. die Straßen zu reinigen. Nicht unerwähnt darf gelassen, dass die Fa. Fleisch- und Wurstspezialitäten Ferdinand Sorger, rund um die Uhr bereit stand und seine Hilfe in Form von Lebensmitteln unentgeltlich angeboten hatte.

Weiters dankt das Kommando den unzähligen eingesetzten Kameraden der FF Frauental, welche an 4 aufeinanderfolgenden Tagen im Einsatz standen. Ebenso ein Danke an die weiteren eingesetzten Wehren (siehe oben) für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und die Unterstützung.

 

Bericht und Foto: FF Frauental

Bildveröffentlichung bei Quellenangabe honorarfrei

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen