Am 08.05.2018 wurden die Feuerwehren Feistritz im Rosental, Kirschentheuer, Ferlach, Suetschach um 13:47 Uhr zu einem großflächigen Ölaustritt im Feistritzer Stausee im Bereich der Ortschaft Suetschach alarmiert.Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter der FF Suetschach OBI Klaus Furtner und AFK ABI Karl Heinz Mikl wurde die HFW Villach mit dem großen Ölwehrpaket angefordert. Vor Ort wurde mit dem KLFA der FF Feistritz eine Einsatzleitung eingerichtet, die Dokumentation erfolgte über das Hilfsmittel „Taktifol“. Zur Bewältigung dieses Ereignisses wurde ein kleiner Einsatzstab mit Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Gerfried Bürger und Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Karl-Heinz Mikl an der Spitze gebildet. Bürgermeisterin Sonya Feinig, Vertreter der Polizei und des Kraftwerksbetreibers Verbund, sowie AFK-Stv. HBI Felix Filipic waren ebenfalls im Stab aktiv. Zu dieser Zeit wurde der Einsatz in verschiedene Abschnitte unterteilt. Die Boote wurden zu Wasser gelassen und die Ölsperren errichtet. Beim ausgeflossenen Öl handelt es sich um Pandolin, ein Bio-Hydrauliköl für Wasserfahrzeuge. Insgesamt sind ca. 300 Liter Öl ausgeflossen und bildeten einen ca. 400 m² großen Ölteppich. Zur Sicherheit wurden Ölsperren aus dem KAT-Lager des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes angefordert. Die Wetterdaten wurden laufend über die LAWZ angefordert, das Eintreffen eines stärkeren Unwetters trat trotz kleinerer Gewitterzellen nicht ein. Zur Beratung wurde der Landeschemiker hinzugezogen, die Polizei Feistritz und Ferlach, sowie der Hubschrauber „Libelle FLIR“ des Innenministeriums unterstützten die Feuerwehren vor Ort. 

Gegen 17:30 fand eine Einsatzbesprechung statt bei der festgelegt wurde, dass die Ölsperren über Nacht im Wasser verbleiben, eine Lageerkundung wird am Mittwoch Morgen erfolgen. Das ausgeflossene Öl konnte nahezu restlos gebunden werden. In den frühen Morgenstunden des 09.05. wurde seitens der FF Feistritz eine Lagererkundung durchgeführt. Nachdem das Öl nahezu restlos entfernt werden konnte, wurde der Abbau der Ölsperren beschlossen. Gemeinsam mit den Kräften der, am Vortag eingesetzten Feuerwehren, wurden die Sperren und Bindemittel-Reste aus der Drau beseitigt.

Seitens der Feuerwehr sei die vorbildhafte Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Feistritz, dem Kraftwerksbetreiber Verbund (Herrn DI Türk und seinen Mitarbeitern), sowie der Exekutive hervorzuheben. Insgesamt sei allen Einsatzkräften, vor allem den 70 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren für ihren Einsatz gedankt, so die Einsatzleiter OBR Bürger und ABI Mikl nach dem Einsatz.

Im Einsatz standen:
FF Feistritz im Rosental mit TLFA 2000, LFB-A, KLFA, Boot und Ölwehrpaket
FF Suetschach mit KLF
FF Kirschentheuer mit TLFA 2000, KLF , Boot und Ölwehrpaket
FF Ferlach mit MZF, SRF-K, Boot und KRFA
HFW Villach mit KRAN, WDF, KDOF, Ölsperre, Boot und Ölwehrpaket
BFK OBR Gerfried Bürger
AFK ABI Karl-Heinz Mikl und AFK-Stv. HBI Felix Filipic
Rotes Kreuz, Ortsstelle Ferlach
Polizei mit mehreren Beamten
BMI mit Hubschrauber „Libelle“
Bürgermeisterin Sonya Feinig
VERBUND mit DI Türk und Mitarbeitern

Text: BI Ing. Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land und BI Ing. Günter Ogris, FF Feistritz im Rosental
Fotos: HLM Mag Julia Florian, FF Kirschentheuer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen