ST/Inder Nacht zum 26.8.  kurz nach 3 Uhr wurde die Grazer Berufsfeuerwehr zu einem Zimmerbrand in die Merangasse gerufen. Zwei Bewohnerinnen einer Studenten-Wohngemeinschaft bemerkten in ihrer Wohnung im 5. Stock eines Mehrparteienhauses rauch und wählten den Notruf. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte warteten die Frauen bereits vor dem Eingang und wiesen die Feuerwehr ein. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine mehr in der Wohnung.

Nach Öffnung der Wohnung konnte der Brand rasch mit einem C-Rohr und schwerem Atemschutz gelöscht werden. Bei dem Brand handelte es sich um eine brennende Matratze, die im 3. Schlafzimmer der Wohngemeinschaft aus noch unbekannter Ursache zu brennen begonnen hat. Parallel zum Löschangriff der Feuerwehr wurden das Stiegenhaus mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gehalten, sodass keine anderen Anwohner in Gefahr waren.

Nachdem die Überreste der Matratze mittels Leine aus dem 5. Stock über die Fassade abgeseilt wurden, konnte der Einsatz der Berufsfeuerwehr nach rd. einer Stunde beendet werden.Die Berufsfeuerwehr stand unter der Einsatzleitung von ing. Philipp Goldner mit 5 Fahrzeugen und 23 Mann im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf rd. 10.000 € geschätzt.

BF Graz, Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen