Heute Vormittag gegen 06:52 Uhr wurden die Feuerwehren Raumberg, Irdning und der Stützpunkt Liezen alarmiert, nachdem drei Personen nach Betreten eines Labores in einer örtlichen Versuchsanstalt über Übelkeit klagten. Unter schwerem Atemschutz erkundeten die Einsatzkräfte das Gebäude und sicherten dabei eine geborstene 2,5 Liter Glasflasche, aus welcher am Wochenende eine Chloroform-Methanol-Verbindung ausgetreten sein dürfte. Diese Flüssigkeit verdampft bei Reaktion mit Sauerstoff und gelangt so in die Luft. Die Feuerwehr belüftete die Räumlichkeiten, bis keine Rückstände mehr messbar waren. Die drei verletzten Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz standen:

FF Raumberg (ortszuständig)
FF Irdning
FF Liezen mit GSF (GefährlicheStoffeFahrzeug)
in Summe 31 Mann mit 7 Fahrzeugen

Rotes Kreuz mit 3 RTW
C14 Hubschrauber mit Notarzt
Polizei

HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

www.facebook.com/BFVLI

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen