Bremen-Aumund  Nach der um 12:00 Uhr erfolgten Lagebesprechung gibt die Feuerwehr bekannt, dass nur noch „Nachlöscharbeiten“ erfolgen. Die Feuerwehr erzielte im Einsatzverlauf seit gestern große Erfolge bei der Brandbekämpfung. Nachdem bereits gestern (15.09.) um 10:15 Uhr das „Feuer in der Gewalt“ gemeldet wurde, konnten alle Brandherde im Laufe der Nacht und des Sonntagvormittags gelöscht werden. Es läuft derzeit die dauerhafte Kontrolle im Schiff und die Beseitigung von letzten kleinen Glutnestern.

Die rund 180 Einsatzkräfte des Samstagabend wurden während der Nacht sukzessive durch frische Einsatzkräfte abgelöst und kontinuierlich verringert. Am Sonntagvormittag waren nur noch etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremen vor Ort. Um die Mittagszeit wurde mit den Aufräumarbeiten außerhalb der Einsatzstelle begonnen. Dies führt dazu, dass das Kräftekontingent wieder leicht anwächst. Damit soll erreicht werden, dass die Nachlösch- und Aufräumarbeiten bis zum Einbruch der Dunkelheit weitestgehend abgeschlossen werden. Somit kann auch die Unfallgefahr für die Einsatzkräfte minimiert werden. Die Feuerwehr wird über die Nacht hinweg eine Brandwache in der Einsatzstelle belassen. Am Montagmorgen wird eine erneute Lagebesprechung der Feuerwehr vor Ort durchgeführt und somit die weitere Vorgehensweise geklärt werden.

Das Schwimmdock wurde bereits am Abend wieder mit Strom versorgt, sodass die Beleuchtung wieder zugeschaltet und auch die kontinuierliche Überprüfung der „Schwimm-Stabilität“ des Docks von manuell auf automatisch geschaltet werden konnte. Hier gab es zu keiner Zeit eine Gefährdung, dennoch wurde und wird dies selbstverständlich dauernd geprüft.

Insgesamt waren somit bisher etwa 900 Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt. Die Ermittlung der exakten Anzahl der Gesamteinsatzkräfte wird voraussichtlich erst im Nachgang zum Einsatz ermittelt werden können. Alle externen Einsatzkräfte konnten bis spätestens zum Mittag aus der Einsatzstelle ausgelöst werden. Es sind derzeit und voraussichtlich bis zum Einsatzende ausschließlich Bremer Einsatzkräfte im Einsatz. Glücklicherweise kam es seit gestern bisher zu keinen weiteren verletzten Einsatzkräften.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen