Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 614 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

REAS 2017

Einsatz

1,4 Tonnen-Bombe: Umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen in Frankfurt

D/Am gestrigen Dienstag, den 29. August 2017, wurde bei Bauarbeiten in der Wismarer Straße im Westend eine Fliegerbombe gefunden. Bei dem aufgefunden Kampfmittel handelt es sich um eine HC 4000 Luftmine mit großer Sprengstoffmenge (1,4 Tonnen). Nach Begutachtung der Luftmine durch einen Entschärfer des Kampfmittelräumdienstes des Regierungspräsidiums Darmstadt, besteht aktuell keine Gefahr. Der Fundort der Bombe wird von der Polizei bewacht.

Durch die Größe der Bombe bedingt, werden umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen notwendig. Deren genaue Modalitäten sind zum Berichtszeitpunkt noch in der Planung und werden zeitnah, einschließlich einer Karte mit Darstellung der Sperrzone, mitgeteilt. In den nächsten Tagen stellen wir weitere Informationen auf den Internetseiten der Feuerwehr www.feuerwehr-frankfurt.de und der Polizei www.polizei.hessen.de/ppffm zur Verfügung.

Zwei Brandverletzte bei Verpuffung

Münchden, 30. August 2017, 10:42 Uhr; St. Martin-Straße: Bei einer Verpuffung auf einer Baustelle wurden heute Vormittag zwei Bauarbeiter schwer verletzt. Als die Arbeiter einen Raum mit Bitumen bearbeiten wollten, gab es beim Entzünden der Gasflamme eine Verpuffung. Vermutlich befanden sich noch Lösungsmitteldämpfe in diesem Bereich. Der Feuerball erfasste einen 29- Jährigen frontal und fügte ihm schwere Verbrennungen am Körper zu. Ein weiterer Arbeiter befand sich hinter dem Kollegen. Auch er wurde von den Flammen erfasst und verbrannte sich am Körper. Weitere Arbeiter auf der Baustelle wurden durch den Knall auf den Vorfall aufmerksam. Sie setzten sofort einen Notruf ab und begannen mit der Erstversorgung. Der 29 Jahre alte Arbeiter und sein 49-Jähriger Kollege wurden vor Ort vom Feuerwehrnotarztteam Riem und zwei Rettungswagenbesatzungen daraufhin medizinisch versorgt. Danach wurden beide zur Behandlung in eine Münchner Spezialklinik transportiert. Zum genauen Unfallhergang hat die Polizei weitere Ermittlungen aufgenommen.

Brand in Villacher Mehrparteienhaus

Kurz vor 5 Uhr morgens meldeten mehrere Notrufteilnehmer der Bezirksalarm- und Warnzentrale Villach-Stadt einen Brand in einem Mehrparteienhaus, mit massiver Rauchentwicklung im Stiegenhaus sowie Dachbereich. Unverzüglich wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach, FF Judendorf, sowie für die örtlich zuständige Feuerwehr Völkendorf ausgelöst. Mehrere Rauchwarnmelder alarmierten die Bewohner, welche beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits selbstständig aus den unteren Geschossen ins Freie geflüchtet sind. "Durch die starke Verrauchung und dem Brand der Matratze im Stiegenhaus des 4.Obergeschoßes, musste eine Person vom Atemschutztrupp mittels Fluchtfiltermaske aus der Wohnung gerettet werden“

Weiterlesen...

PKW gegen Betonmittelwand auf der S6

Gloggnitz: Am Samstag den 26. August 2017 wurde gegen 21:30 Uhr die FF Gloggnitz Stadt am zu einem Verkehrsunfall auf die Semmering Schnellstrasse Rifb Wien alarmiert. Zwischen Gloggnitz und Neunkirchen kam ein Lenker Höhe Baukilometer 13.5 aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte gegen die Mittelbetonleitwand. In Folge schlitterte der Wagen entlang der Leitwand und kam schlussendlich quer zur Fahrtrichtung auf der ersten und zweiten Fahrspur zum Stillstand.

Weiterlesen...

Morgen: FSE-Brandschutztagung in St. Pölten

www.fse.at

Küchenbrand am Mitterberg

ST/Am  Nachmittag des 29.8. stellte eine Frau in der Gemeinde Mitterberg-Sankt Martin, Ortsteil Kaindorf, eine Bratpfanne mit Fett auf das Kochfeld zu. Während sie mit ihrem Mann im Garten war, fing das überhitzte Fett Feuer, was schließlich zum Brand in der Küche führte. Nach Eingang des Notrufes gegen 15:20 Uhr bei der Bereichsfeuerwehrzentrale "Florian Liezen" rückten die Feuerwehren Mitterberg, Lengdorf, St. Martin am Grimming und Gröbming zur Einsatzadresse ab, um den Brand rasch zu löschen und so eine Brandausbreitung auf weitere Räume zu verhindern.

Weiterlesen...

Pensionist stürzt mit Radlader 50 Meter ab

Johann L. (71), Altbesitzer eines Sägewerkes in Lehenrotte, wollte Baumschnitt und Sträucher entsorgen und fuhr dazu mit dem firmeneigenen Radlader in den Wald als er aus unbekannte Ursache von der Waldstraße oberhalb des Wohnhauses abkam, den Abhang rund 50 Meter hinunterstürzte und sich dabei mehrmals mit dem Radlader überschlug.Der Fahrer konnte sich trotz mehrmaliger Überschläge in der Fahrerkabine festhalten was ihm mit Sicherheit das Leben rettete.  Sohn Martin, selbst Feuerwehrmitglied der FF Lehenrotte, hatte den Unfall akustisch wahrgenommen, die Rettungskette in Gang gesetzt und den Vater aus der Kabine gerettet.

Weiterlesen...

Felssturz am Badener Wegerl im Helenental fordert Teilsperre

In den frühen Samstag Abendstunden des 26. August 2017 kam es in Baden, am sogenannten „Wegerl im Helenental" - nähe "Zur Hauswiese" im Ortsteil Weikersdorf zu einem Felssturz. Gegen ca. 18:15 Uhr wurde über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale, aufgrund noch unbekannter Lage, die Feuerwehr zusätzlich mit angefordert, nachdem eine Spaziergängerin bei der Stadtpolizei Baden einen Notruf absetzte. In dem Gespräch war nicht klar, welches Ausmaß der Felssturz hatte. Immerhin wird dieser sehr beliebte Waldweg von vielen Spaziergängern, Joggern und vor allem auch Hundebesitzer häufig frequentiert.

Weiterlesen...

Vollbrand einer Thujenhecke

WT: 26.08.2017: Zum zweiten Einsatz dieses Tages rückte die Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya in den späten Abendstunden aus. Eine Thujenhecke stand in Vollbrand und die Flammen drohten auf ein angrenzendes Gebäude überzugreifen. In der Franz-Leisser-Straße kam es, laut eigenen Aussagen des Anrainers, aufgrund von Funkenflug aus einem Gartengrill zum Brand einer Thujenhecke. Laut Augenzeugen loderten die Flammen zweitweise bis über die Dachhöhe der angrenzenden Einfamilienhäuser. Vorbildlicherweise wurde durch die Anrainer sofort mit der Brandbekämpfung mittels mehrerer Feuerlöscher und dem Gartenschlauch eines gegenüberliegenden Hauses begonnen.

Weiterlesen...

Vollbrand einer Schrebergartenhütte

Heute Morgen 25.8 .wurde die Feuerwehr St. Pölten-Stadt, gemeinsam mit den Feuerwehren St. Pölten-Pummersdorf und BTF ÖBB Werk St. Pölten, zum Brand einer Gartenhütte alarmiert. Bereits bei der Anfahrt war eine deutliche Rauchsäule über große Entfernung zu sehen. Inmitten einer Kleingartensiedlung neben der ÖBB Werkstätte, war in einer Hütte ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand diese bereits in Vollbrand.

Weiterlesen...

Motorradunfall am Gaberl

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad kam es am 26. August in der Gemeinde Lobmingtal. Aus nicht näher bekannten Umständen kam ein gegen 10:20 Uhr in Richtung Kleinlobming fahrender Motorradlenker auf der B77 zu Sturz. Das Motorrad schlitterte dabei über die Gegenfahrbahn in ein angrenzendes Waldstück wo es von einem Baum abrupt gestoppt wurde. Nach der Erstversorgung des Fahrers durch das Rote Kreuz Knittelfeld, begannen die 22 eingesetzten Feuerwehrmänner aus Kleinlobming und Großlobming mit dem Bergen des verunfallten Motorrades und dem Binden der ausgetretenen Betriebsmittel, schildert Einsatzleiter, Hauptbrandinspektor Edwin Hatz. Nach rund einer Stunde konnte die Straße, welche während der Bergearbeiten teilweise gesperrt werden musste, wieder für den gesamten Verkehr freigegeben werden.

Weiterlesen...

Explosion in Linzer Mehrparteienhaus

OÖ/Ein 66-jähriger Mann ist in der Nacht auf Samstag, 25.8.,  bei einer Explosion in seiner Wohnung in der Linzer Leibnitzstraße schwer verletzt worden. Der Dachstuhl des Mehrparteienhauses stand zum Teil in Flammen Gegen 22.00 Uhr rückten die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot in der Leibnitzstraße im Linzer Stadtzentrum an. Mehrere Mieter mussten in Sicherheit gebracht werden. Der Dachstuhl des Mehrparteienhauses stand zum Teil in Flammen. Die Ursache der Explosion war vermutlich ein Gasaustritt. Ein 66-jähriger Pensionist wurde mit Verbrennungen unbestimmten Grades in eine Grazer Klinik eingeliefert. Nicht alle Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurück, einige mussten die Nacht bei Freunden und Verwandten verbringen. Textquelle: ooe.orf.at

Weiterlesen...

Hüttenbrand neben Waldgebiet rasch gelöscht

Zu einem Brand in einer Holzhütte direkt neben einem Waldgebiet wurden die Feuerwehren der Gemeinde St. Roman am 28.08.2017 um 20:29 Uhr alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in einer Hütte zu einem Brand. Nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges dem Rüstlöschfahrzeug St. Roman rüstete sich sofort ein Atemschutztrupp aus und bekämpfte den Brand mittels HD Rohr. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht. Zudem wurde ein Brandschutz mit 2 C-Rohren zum Schutz des Waldes aufgebaut. Die Pumpe St. Roman stellte umgehend eine Saugleitung her und leuchtete die Einsatzstelle aus. Die Mannschaft des Kommandofahrzeugs St. Roman besetzte die Einsatzleitstelle und koordinierte die Mannschaft der Feuerwehren Aschenberg, Kössldorf und Rain welche auf Bereitschaft standen.

Weiterlesen...

145 Jahre FF Wiener Neudorf

Am 1. und 2. September feiert die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf ihr 145-jähriges Bestandsjubiläum mit einem großen Feuerwehrfest. Was im Jahre 1872 von wenigen mutigen Wiener Neudorfer Bürgern gegründet wurde, ist heute zu einem unverzichtbaren Sicherheitsbaustein, auch über die Gemeindegrenzen von Wiener Neudorf hinaus, geworden.

Weiterlesen...

Schwere Unwetter über dem Bezirk Deutschlandsberg

ST/Starkregen, Hagel und Sturmböen zogen am Nachmittag des 28.08. über den Bezirk Deutschlandsberg und richteten schwere Schäden an. Zahlreiche Bäume stürzten um, Häuser wurden überflutet. Ab 15.39 Uhr wurden die ersten Freiwilligen Feuerwehren alarmiert. Gleichzeitig wurde die Bereitschaft für die Bereichsalarmzentrale alarmiert, um der zu erwartenden Notrufe Herr zu werden. Eine richtige Entscheidung, wie sich zeigte, galt es letztendlich an die 200 Notrufe zu koordinieren.

Weiterlesen...

FF Saalfelden im Unwetter-Einsatz

Die Feuerwehr Saalfelden wurde am 24.08.-25.08.2017 zu mehreren Einsätzen im Raum Saalfelden alarmiert. Es musste ein Zelt gesichert werden, ein umgestürzter Kamin wurde gesichert, zwei Markisen wurden demontiert und mehrere umgestürzte Bäume mussten entfernt werden.

Weiterlesen...

Feuerwerkskörper und Patronen behinderten die Löscharbeiten

N/In Muckendorf (Bez. Tulln) stand Sonntag am späten Abend, in der Hafenstraße ein Haus in Vollbrand. Der Hausbesitzer, ein 77 jähriger Mann, welcher an einem Rollstuhl gefesselt ist, war mit einer Bekannten im Haus, als das Feuer ausbrach. Laut Angaben gab es einen Knall und in kürzester Zeit stand der Dachstuhl in Vollbrand.Kurz nach 2130 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Als die Feuerwehr eintraf war der Rollstuhlfahrer schon auf der Straße und beherzte Nachbarn versuchten mit einem Gartenschlauch das Großfeuer ergebnislos zu löschen.

Weiterlesen...

Wirtschaftsgebäude in Vollbrand

In der Nacht von 22. auf 23. August kam es in St. Pölten zu einem Großbrand. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren stand ein Wirtschaftsgebäude in Altmannsdorf, im St. Pöltener Stadtteil Harland, in Vollbrand. Da sich das betroffene Gebäude mitten in der Ortschaft befand, galt es neben den Löscharbeiten am Brandobjekt, das direkt angrenzende Wohnhaus sowie andere Nachbargebäude vor einem Übergreifen des Feuers zu schützen. Dadurch, dass es sich um ein sehr altes Gebäude handelte, welches sehr verwinkelt angelegt war, gestaltete sich die Brandbekämpfung entsprechend schwierig. Zusätzlich zum Löschzug der Feuerwehr St. Pölten-Stadt, wurde seitens der Stadtfeuerwehr das Großtanklöschfahrzeug eingesetzt, um die zahlreichen Löschleitungen mit Wasser zu versorgen.

Weiterlesen...

Brand eines Problemstoffcontainers

Durch einen lauten Knall wurde heute Mittag ein Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma im Stadtgebiet, auf einen Entstehungsbrand in einem, auf dem Firmengelände abgestellten, Container aufmerksam.

Bei diesem Container handelte es sich um einen sogenannten "Problemstoffcontainer", in welchem sich diverse Lack- und Farbreste befanden. Die alarmierte Feuerwehr St. Pölten-Stadt begann umgehend mit einem Schaumangriff und konnte somit eine weitere Brandausbreitung verhindern.

Weiterlesen...

Unter Traktor eingeklemmt

Bad Ischl, 25.08.2017, „Person unter Traktor eingeklemmt – Kran wird benötigt“, so lautete die Alarmmeldung für die Hauptfeuerwache Bad Ischl, heute um 10:49 Uhr. Im Almgebiet nähe der Rettenkoglhütte, war ein Lenker mit seinem Traktor mit Holzarbeiten beschäftigt. Im abschüssigen Gelände kam das Arbeitsfahrzeug plötzlich ins Rutschen und kippte seitlich um. Der Lenker wurde vom Fahrzeug geschleudert und blieb unter dem Traktor liegen. Zum Glück konnte er von einer weiteren anwesenden Person unter dem Gefährt heraus gezogen werden.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 6/2017
 
84cover6 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at