Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 247 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

Rettungseinsätze

Menschenrettung von Baustelle

ST/Die Berufsfeuerwehr der Stadt Graz wurde heute gegen 14:00 Uhr zu einer Menschenrettung auf eine Baustelle im Bezirk Grieß alarmiert. Ein Bauarbeiter war aus noch unbekannten Gründen in einem Neubau vom 6. in das 5. Obergeschoss abgestürzt und verletzte sich dabei schwer. Als die Berufsfeuerwehr mit insgesamt 4 Einsatzfahrzeugen am Einsatzort eintraf, wurde der Verunfallte bereits vom ÖRK erstversorgt. Da sich die Absturzstelle an einer exponierten Stelle befand und baustellenbedingte Hindernisse eine schonende Rettung des Verletzten mittels Krankentrage verhinderten, wurde der Abtransport über einen alternativen Rettungsweg durchgeführt. Der Verletzte wurde von der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr auf einer Spezialtrage entsprechend gesichert und anschließend, unter Zuhilfenahme des Baustellen- Turmdrehkranes, sicher und schonend zu Boden gebracht, wo er dem Notarzt übergeben wurde.

Weiterlesen...

Bauarbeiter wird schwer verletzt

München, 01. August 2017, 17.40 Uhr: Am frühen Dienstagabend ist ein 30-jähriger Mann auf einer Baustelle von einer Stahlkette am Kopf getroffen und dabei schwer verletzt worden.Bei Arbeiten mit schweren Rohren wurden dicke Stahlketten verwendet, um die Rohre zu sichern. Als eine dieser Ketten abgerissen ist, wurde der Mann am Kopf getroffen und ging sofort zu Boden. Durch seine Arbeitskollegen wurde ein Notruf an die Integrierte Leitstelle abgesetzt. Der Löschzug der Hauptfeuerwache, die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr, sowie ein Rettungswagen der Aicher Ambulanz und das Notarzteinsatzfahrzeug „Bogenhausen“ wurden zur Einsatzstelle alarmiert. Durch die Rettungskräfte wurde der Mann erstversorgt. Die Rettungsmaßnahmen wurden erschwert, da sich der Verletzte in einem vier Meter tiefen Schacht befand. Um den 30-Jährigen aus dem Schacht so schonend aber schnellstmöglich retten zu können, wurde die Drehleiter mit der Schachtrettungsfunktion herangezogen. Der schwer verletzte Mann wurde nach seiner Rettung in einen Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Weiterlesen...

Schweißtreibende Menschenrettung nach Verkehrsunfall

SANKT PANKRAZ. Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A9 Richtung Voralpenkreuz vor dem Tunnel Gschwendnerberg, forderte Dienstagnachmittag einen Schwerverletzten.Die Einsatzkräfte wurden gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Das Lagebild für den Einsatzleiter zeigte, dass ein Kleintransporter auf einen Muldenkipper aufgefahren und der Lenker des Kleintransporters im Fahrzeug eingeklemmt war. Unter Verwendung von insgesamt drei hydraulischen Rettungsgeräten und immer unter Absprache mit dem Notarzt gelang es den Einsatzkräften, den Lenker nach 30 Minuten zu befreien. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber Martin 3 in ein Krankenhaus geflogen. Im Bereich der Unfallstelle kam es auf der Autobahn zu massiven Verkehrsbehinderungen. Die Autobahnpolizei führt Erhebungen zur Unfallursache durch.

Weiterlesen...

Rauchfangkehrer stürzt durch Dach einer mehrstöckigen Wohnhausanlage

Am Freitagvormittag des 28. Juli 2017 stürzte ein Rauchfangkehrer in Baden (Ortsteil Weikersdorf) durch ein Eternitdach einer mehrstöckigen Wohnhausanlage. Beim Sturz in den Dachboden zog er sich Verletzungen im Kopfbereich zu und wurde von seinem Kollegen erstversorgt. Das alarmierte Rote Kreuz Baden versorgte den Patienten medizinisch und forderte Unterstützung von der Feuerwehr für die Rettung des Patienten vom Dachbereich an. Aufgrund des Alarmbildes wurde vom Leitstellendisponenten der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale(BAZ) Baden, neben der örtlich zuständigen Freiwilligen Feuerwehr Baden Weikersdorf mit Höhenrettungsgruppe, auch die FF Baden-Stadt mit der Drehleiter alarmiert.

Weiterlesen...

Allander Feuerwehrmann als Ersthelfer bei schwerem Verkehrsunfall auf der A21

Der Allander Feuerwehrmann Dieter Jost war in den Morgenstunden des 21. Juli auf der A21 kurz vor der Anschlussstelle Heiligenkreuz auf dem Weg in die Arbeit, als sich kurz vor ihm ein schwerer Verkehrsunfall ereignete. Ein Peugeot Boxer Kleintransporter war ins Schleudern gekommen, fuhr in den Grünstreifen, touchierte einen Regeneinlauf, überschlug sich und kam auf der Seite liegend im Straßengraben zum Stillstand.

Weiterlesen...

Vom Dach gerettet ...

„Person in Notlage – Bewusstlose Person auf Dach“, so lautete das Einsatzstichwort für die Feuerwehren St. Pölten-Wagram und St. Pölten-Stadt am Dienstagabend. Vermutlich machten die hohen Temperaturen einem Bewohner in einer Wagramer Siedlung zu schaffen – er war schon den ganzen Tag mit Dachdeckarbeiten beschäftigt. Von der Rettungsleitstelle 144 Notruf Niederösterreich wurde ein Rettungstransportwagen und das Notarzteinsatzfahrzeug St. Pölten, von der Bereichsalarmzentrale „Florian St. Pölten“ die beiden Feuerwehren alarmiert.
 
Bei Eintreffen von „Rüstlösch Wagram“ und „Leiter St. Pölten“ war der Rettungsdienst bereits mit der Versorgung des Patienten beschäftigt. Nach Stabilisierung der Person wurde die gemeinsame Rettung vom Dach des Gartenhauses durchgeführt. Der zwischenzeitlich wieder ansprechbare Patient wurde zur weiteren Kontrolle in das Universitätsklinikum St. Pölten transportiert.
Einmal mehr zeigte dieser Einsatz wie wichtig die organisationsübergreifenden Übungen in der Vergangenheit waren – wir bedanken uns für die, wie immer, gute Zusammenarbeit.
 

 um Verlinkung auf unsere Homepage. Für Fragen stehe ich unter unten stehender Telefonnummer jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

 

Andreas Scharnagl, L

http://www.feuerwehr-wagram.at

LKW gegen Güterzug Industriestraße

N/Um 09.22 wurde die FF Guntramsdorf mittels Pager und SMS zu einem Verkehrsunfall „Zug gegen PKW – keine Verletzten“ alarmiert. Beim Eintreffen stellte Einsatzleiters OBI Michael Schinko sofort fest, dass es sich bei dem vermeintlichen PKW in Wahrheit um einen LKW (Sattelzug) handelte. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierte eine Güter-Lok der ÖBB mit einem LKW, welcher gerade dabei war aus einer Betriebsausfahrt auf die Industriestraße abzubiegen. Bei der Erkundung wurden auf dem Tank des Sattelauflegers Gefahrentafel mit der Gefahrnummer „30“ und der UN-Nummer (auch Stoffnummer genannt) „1202“ festgestellt. Da es sich bei der UN-Nummer 1202 um eine sehr gängige Nummer handelt, war dem Einsatzleiter sofort klar, dass es sich hierbei um Diesel handelte.

Weiterlesen...

Großeinsatz nach Verkehrsunfall

triebenST: Ein schwerer Verkehrsunfall hat am 15.07.2017 einen Großeinsatz der Rettungskräfte erfordert. Kurz nach 20 Uhr kam ein mit 4 jungen Männern besetzter PKW auf einer Nebenstraße von der Gemeinde Trieben in die Gemeinde Gaishorn aus bisher nicht geklärten Umständen von der Fahrbahn ab, touchierte einen Baum und kam in einer nahen Wiese zu stehen. Um 20.10 Uhr wurden die Feuerwehren Trieben Stadt und Gaishorn am See zum Einsatz alarmiert.

Weiterlesen...

Personenrettung aus Baugrube

altmuensterOÖ: Zu einer Personenrettung wurde heute, 15.7.2017, um 12:45 die Feuerwehr Altmünster gerufen. In einer Baugrube in der Simethstraße hatte ein Arbeiter einen medizinischen Notfall und konnte nicht mehr selbstständig aus der Grube gelangen. Als die Feuerwehr eintraf, war der Patient bereits von Notarzt versorgt und somit konnte unverzüglich mit der Bergung begonnen werden. Um diese durchzuführen, wurden auch die Höhenretter der FF Vöcklabruck mitalarmiert.

Weiterlesen...

Verkehrsunfall auf der B311

saalfeldenS: Die Feuerwehr Saalfelden wurde am 15.07.2017 um 13:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die B311 Bereich Mayerhofen alarmiert. Mehrere verletzte Personen wurden vom Roten Kreuz versorgt. Die Feuerwehr Saalfelden sicherte die Einsatzstelle, regelte den Verkehr und stellte den Brandschutz sicher. Weiters unterstützte die Feuerwehr ein privates Abschleppunternehmen bei der Bergung der Fahrzeuge.

Weiterlesen...

Verkehrsunfall auf Tauernautobahn fordert 7 Verletzte

villachK/Villach: Kurz vor  09:30 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Vassach  zu einem  schweren Verkehrsunfall auf die Tauernautobahn A10 Höhe  in der Unterflurtrasse St. Andrä alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache kollidierten insgesamt 4 Fahrzeug in der Einhausung miteinander. Beim Eintreffen der Feuerwehr sowie des Roten Kreuzes waren alle Innsassen bereits aus dem Fahrzeug gerettet. 7 Personen, darunter einige Kleinkinder wurden nach der Erstversorgung des Notarztes ins LKH Villach verbracht.

Weiterlesen...

Verkehrsunfall mit Todesfolge

20170714 VU Oberwaltersdorf 05Nö/Baden: In der Nacht auf Freitag dem 14. Juli 2017 ereignete sich im Bezirk Baden ein weiterer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein 24-jähriger Mann war mit einem Pkw Peugeot 3008 auf der Landesstraße 157 aus Tattendorf kommend in Richtung Oeynhausen unterwegs, als er aus unbekannter Ursache im Gemeindegebiet von Oberwaltersdorf plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Der Aufprall war dabei so heftig, dass das Fahrzeug komplett zertrümmert und auseinandergerissen wurde.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 8/2017
 
86cover8 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at