Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 259 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

Rettungseinsätze

Schwerer VU auf der A2

nestelbachST/Nestelbach/28.9.2017: Donnerstagnachmittag kam es gegen 15:30 Uhr zu einem schweren Auffahrunfall im Rückstaubereich der Baustelle beim Autobahnknoten Graz - Ost. In diesem Unfall wurden zwei LKW und ein PKW verwickelt, aus bisher ungeklärte Ursache kam die Kolonne auf der Mittelspur der Baustelle zu stoppen, der nachfolgende Lenker des LKW konnte sein Fahrzeug nicht mehr stoppen und prallte frontal gegen einen bereits stehenden LKW, dabei wurde der Lenker in seinem Führerhaus im Becken und Fußbereich eingeklemmt. Ein nachkommender Lenker eines PKW konnte sein Fahrzeug ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte frontal auf den LKW worin sich bereits der eingeklemmte LKW Lenker befand. Mehrere Personen wurden dadurch zum Teil schwer verletzt.

Weiterlesen...

„Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst“ – auch weltweit

Notruf 112 der Integrierte Leitstelle München. Er berichtete, dass seine in San Francisco lebende Freundin im Unterzucker sei. Sie ist nicht mehr in der Lage ihre Appartementtür im Stadtteil „Mission District“ selbst zu öffnen. Darüber hinaus war der Akku ihres Handys so schwach, dass eine erneute Kontaktaufnahme nicht glückte. Die zuständige Disponentin erfragte die relevanten Orts-, Erreichbarkeitsdaten sowie die bekannten Vorerkrankungen der Dame. Durch eine gute Zusammenarbeit des ganzen Teams, konnte die Integrierte Leitstelle München sehr zügig den Kontakt zur „Central Station“ des Police Department of San Francisco herstellen. Diese Behörde regelt in San Francisco die Alarmierung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Der Kontakt zwischen dein beiden Leitstellen blieb danach so lange bestehen, bis die Kollegin in Nordamerika das Eintreffen der Rettungskräfte bei der Patientin bestätigen konnte. Somit konnten die Disponenten der Integrierten Leitstelle München auch diesen interkontinentalen Notruf erfolgreich abwickeln.

Zuggarnitur der Zillertalbahn entgleist und umgestürz

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde heute um 10:30 Uhr zu einem Zugunfall in Schlitters (Tirol) alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache entgleiste ein Waggon der Zillertalbahn, kippte über eine Böschung und riss dabei einen zweiten Waggon teilweise mit.Nach Meldungseingang bei der Leitstelle Tirol löste diese Großalarm aus. Alarmiert wurden die Ortsfeuerwehr Schlitters, die Nachbarfeuerwehr Fügen mit der Drehleiter, die Freiwilligen Feuerwehren Schwaz und Rattenberg mit SRF bzw einem weiteren Hydraulischen Rettungsgerät und die Berufsfeuerwehr Innsbruck mit dem Kranfahrzeug.

Weiterlesen...

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Am Samstag, 23.09.2017 wurden um 15.29 Uhr mittels Sirene zeitgleich die Feuerwehren Neuberg, Krampen und Mürzsteg zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Auf der B23 zwischen Neuberg und Krampen war ein PKW mit 2 Motorrädern kollidiert, eine der Motorradlenkerinnen wurde dadurch in die Mürz geschleudert und ca. 100 Meter abgetrieben. Zwei Passanten sprangen daraufhin in die Mürz und konnten die Frau ans Ufer ziehen, wo ihnen Kameraden der FF Neuberg und die Polizei halfen, die Verunfallte aus dem Wasser zu ziehen. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die zweite Motorradlenkerin wurde inzwischen von Feuerwehrsanitätern erstversorgt und später mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Die Lenkerin des PKW blieb unverletzt, stand aber unter Schock und wurde bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsteams vom Roten Kreuz betreut. Eingesetzt waren die Feuerwehren Neuberg, Krampen und Mürzsteg mit 5 Fahrzeugen und 31 Mann, Rotes Kreuz, Polizei und ein Kriseninterventionsteam

Weiterlesen...

Horrorunfall in Trudering-Riem

München, 16.September 2017, 19:32 Uhr; Gestern Abend kam es im Stadtteil Trudering-Riem zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem zwei Menschen ums Leben kamen.  An der Kreuzung Wasserburger Landstraße und Jagdhornstraße prallte ein BMW X5 auf das Heck eines Opel Corsa auf. Dabei wurden drei der vier Insassen des Opel in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die große Wucht des Aufprall begann das Fahrzeug zu brennen. Mit mehreren Feuerlöschern löschten Passanten das brennende Fahrzeug. Ein Fahrzeuginsasse konnte von Passanten aus dem Fahrzeug gezogen werden. Die Ersthelfer begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Nach dem Eingang der dramatischen Notfallmeldung wurde von der Integrierten Leitstelle ein Großaufgebot an Rettungskräften zur Einsatzstelle alarmiert.

Weiterlesen...

Erfolgreiche Reanimation auf dem Oktoberfest

Heute Mittag erlitt ein zirka 60-jähriger Mann in einem Biergarten auf dem Oktoberfest einen Kreislaufstillstand. Freunde begannen umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen und alarmierten den Rettungsdienst. Ein Tragentrupp war umgehend vor Ort und führte die hervorragende Erstversorgung fort. Der dazu alarmierte Notarzt intensivierte die Maßnahmen. Mit Hilfe der Rettungswagenbesatzung konnte der Patient mit einem stabilen Eigenrhythmus in eine Münchner Spezialklinik transportiert werden. Während der kurzen Fahrt ins Krankenhaus, wurde der Münchner immer wacher. Dank der sehr gut funktionierten Rettungskette konnte er bei der Übergabe in der Zielklinik wieder adäquate Antworten geben.Der Grund des Herzstillstands ist leider nicht bekannt. www.feuerwehr-muenchen.de

Präsenzdiener bei Tunnel-Unfall auf A9 ums Leben gekommen

Klaus an der Pyhrnbahn (APA) - Ein Präsenzdiener ist Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der Phyrnautobahn (A9) bei Klaus (Bezirk Kirchdorf/Krems) ums Leben gekommen.Der junge Man war mit dem Pkw in Richtung Graz bei der Einfahrt in den Tunnel Falkenstein aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in einen voll besetzten Kleinbus gekracht. Die acht Insassen wurden schwer verletzt, so die Polizei OÖ. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät, er wurde durch den Aufprall hinter dem Steuer eingeklemmt. Der Lenker sowie die sieben Mitfahrer des Busses überlebten den Zusammenstoß. Einige von ihnen wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser nach Linz und Salzburg geflogen. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt laut Angaben der Polizei offenbar keiner von ihnen. Die A9 war für mehrere Stunden total gesperrt. Der Verkehr wurde über die B138 umgeleitet, wo es wegen Verkehrsüberlastung zu Staus kam.

Weiterlesen...

Verkehrsunfall mit drei LKW auf der A1 Westautobahn

N/Die Freiwillige Feuerwehr Neulengbach-Stadt wurde am 12. März 2017 um 07.05 Uhr mit der Alarmmeldung „Autobahn - Menschenrettung“ zu einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn gerufen. Weiters alarmierte die Bereichsalarmzentrale St.Pölten auch die Feuerwehr Kirchstetten zu diesem Einsatz.Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte die Feuerwehr Neulengbach-Stadt mit dem Vorausrüstfahrzeug zum Einsatzort auf der Westautobahn (Richtungsfahrbahn Salzburg, Autobahnkilometer 45,0) aus. Kurz darauf folgten mit dem Schweren Rüstfahrzeug und dem Wechselladefahrzeug weitere Einheiten der Feuerwehr Neulengbach.Bereits auf der Anfahrt erfolgte die Meldung von der ersteintreffenden Feuerwehr Kirchstetten, dass sich keine eingeklemmten Personen mehr in den Unfallfahrzeugen befinden.

Weiterlesen...

Schwerer Verkehrsunfall in der Weyrerstraße

N/3.9.: Eine junge Lenkerin verlor aus bislang unbekannter Ursache kurz vor dem Reichenauerhof die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie prallte gegen ein Geländer vom Schwarzbach welches aus der Verankerung gerissen wurde. Dabei wurde ihr Mazda zurück geschleudert und blieb auf der Bushaltestelle stehen. Da es in der Alarmmeldung lautete, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt ist, wurde sofort zu einem  T2 (Menschenrettung) alarmiert. Die Lenkerin konnte sich aber zum Glück von selbst befreien und wurde vom Roten Kreuz Waidhofen ins Krankenhaus gebracht. Der mitalarmierten Feuerwehr Gaflenz konnte bereits bei der Anfahrt Entwarnung gegeben werden.

Weiterlesen...

Aufsehenerregender Wasserdiensteinsatz in der Landeshauptstadt Graz

Heute (30.08.2017) wurde die Berufsfeuerwehr Graz - kurz vor 14:00 Uhr -  zu einem Wasserdiensteinsatz in der Mur alarmiert. Ein männliche Person sollte im Bereich der Keplerbrücke in die Mur gestürzt sein. So lautete die Information vom ÖRK an die Brandmeldezentrale der Feuerwehr der Stadt Graz. Umgehend rückten die Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr aus. Zwei Boote wurden schnellstmöglich ins Wasser gebracht um mit der Personensuche zu beginnen. Zusätzlich wurden noch alle Brücken - südlich der Sichtungsstelle - von Einsatzkräften (Feuerwehr und Polizei) besetzt. Auf einem der Boote waren auch Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr.

Weiterlesen...

Pensionist stürzt mit Radlader 50 Meter ab

Johann L. (71), Altbesitzer eines Sägewerkes in Lehenrotte, wollte Baumschnitt und Sträucher entsorgen und fuhr dazu mit dem firmeneigenen Radlader in den Wald als er aus unbekannte Ursache von der Waldstraße oberhalb des Wohnhauses abkam, den Abhang rund 50 Meter hinunterstürzte und sich dabei mehrmals mit dem Radlader überschlug.Der Fahrer konnte sich trotz mehrmaliger Überschläge in der Fahrerkabine festhalten was ihm mit Sicherheit das Leben rettete.  Sohn Martin, selbst Feuerwehrmitglied der FF Lehenrotte, hatte den Unfall akustisch wahrgenommen, die Rettungskette in Gang gesetzt und den Vater aus der Kabine gerettet.

Weiterlesen...

Unfall im Jahngraben

Am Mittwoch den 16.8.2017, erfolgte gegen 9.30 Uhr die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Tanzelsdorf zu einem Verkehrsunfall im Bereich des Johngrabens/B76. Ein PKW, welcher in Richtung Deutschlandsberg unterwegs war, kam von der Fahrbahn ab, stürzte über eine Böschung und blieb nach ca. 5 Metern seitlich am Waldrand liegen. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr und Erkundung des Unfallorts durch EABI Josef Uhl begannen die Kameraden der FF-Tanzelsdorf mit der Regelung des Verkehrs und der Brandschutz wurde aufgebaut. Die Insassen, darunter eine schwangere Frau, die sich bereits aus eigener Kraft aus dem Unfallauto befreit hatte, wurden währenddessen vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend zur weiteren Überwachung ins LKH Deutschlandsberg gebracht. Das nachalarmierte SRF-Deutschlandsberg führte die Bergung des Fahrzeugs durch und der Abtransport des Unfallfahrzeugs konnte vom ÖAMTC sichergestellt werden. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 6/2017
 
84cover6 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at