Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 259 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

Dräger Messstrategie

Rettungseinsätze

Verkehrsunfall mit 6 Fahrzeugen und 2 eingeklemmten Personen

Am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 kam es auf der Mariazellerstraße Höhe Bellaflora im Ortsteil St.Pölten-Spratzern zu einem Verkehrsunfall mit 6 beteiligten Fahrzeugen. Laut diversen Anruferinfos wurden 2 Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Dementsprechend wurde von der Bereichsalarmzentrale St.Pölten lt. Alarmplan die Stufe „T3“ ausgelöst – sofort rückten 6 Feuerwehren zum Unfallort aus.

Weiterlesen...

Frontalzusammenstoß zweier Pkws forderte 3 Verletzte

N/Tribuswinkel: Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in den Montag Abendstunden am 04. Dezember 2017 im Bezirk Baden. Gegen 20:15 Uhr wurde die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale (BAZ) Baden von der Polizeiinspektion Baden über einen Verkehrsunfall auf der LB210 Nähe der Autobahnauffahrt Baden verständigt. Da auch von eingeschlossenen Personen gesprochen wird, alarmierte der diensthabende Leitstellendisponent die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel, sowie die FF Oeynhausen mit dem Alarmmeldebild: "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person". Kurz nach Alarmierung der beiden Feuerwehren langte in der Feuerwehr-Alarmzentrale eine weitere Meldung ein. Von der Rettungsleitstelle wird nachgefragt, ob der Unfall auf der Oberwaltersdorferstraße Höhe Auman Kurve bei Tribuswinkel bereits bekannt sei? Sofort werden die zufahrenden Feuerwehreinsatzkräfte über diese neue Lage informiert. Schnell stellte sich heraus, dass die erste gemeldete Einsatzadresse auf der LB210 Autobahnzubringer falsch war.

Weiterlesen...

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang im Bezirk Jennersdorf

B/Am 02.12.2017, um 22.09 Uhr ereignete sich auf der B 58 in 8384 Minihof Liebau in Fahrtrichtung Slowenien ein schwerer Verkehrsunfall. Auf Höhe Strkm 7,47 kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem voll besetzten Omnibus und einem PKW. Bei beiden Fahrzeugen handelt es sich um Fahrzeuge mit slowenischen Unterscheidungskennzeichen. Die beiden Insassen des PKW wurden dabei tödlich verletzt und verstarben noch auf der Unfallstelle. Zwei Insassen des Omnibusses wurden bei dem Zusammenstoß schwer und weitere 15 Insassen leicht verletzt. Die Verletzten Personen wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Insgesamt waren 8 Rettungs- und 2 Notarztfahrzeuge mit 2 Notärzten und 20 Einsatzkräften der Rot Kreuz Stellen sowie 11 Fahrzeuge mit 58 Feuerwehrmännern im Einsatz.

Weiterlesen...

Tödlicher Unfall in Kirchlandl

Nach Rücksprache mit dem Roten Kreuz wurde der genaue Einsatzort mitgeteilt. Der Lenker verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug mit zwei weiteren Insassen. Das Fahrzeug touchierte einen Zaun sowie mehreren Bäume. Nach ca. 150 Metern kam der PKW in einer Wiese zu stehen. Der Fahrer sowie eine Insassin wurden medizinisch erstversorgt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus mit Verletzungen unbestimmten Grades eingeliefert. Der Beifahrer erlag noch auf der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.  Aufgabe Feuerwehr: Brandschutz, Freimachen von Verkehrswegen, Bergen des eingeklemmten, verstorbenen Beifahrers sowie Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle.

Weiterlesen...

Eingeschlossene Person aus PKW gerettet

FFWels Rustloschfahrzeug Front imageWels/7.11.2017: Dienstagabend kam es im Kreuzungsbereich Dragonerstraße/Kienzlstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. In einem der Fahrzeuge war bei Eintreffen der Feuerwehr noch eine Person eingeschlossen. Um die Person zu befreien, musste die deformierte Fahrertüre unter Zuhilfenahme eines hydraulischen Rettungsgerätes geöffnet werden. Zuvor wurde das Fahrzeug stabilisiert und parallel ein mehrfacher Brandschutz aufgebaut. Die Person wurde unbestimmten Grades verletzt und dem Rettungsdienst zur Versorgung übergeben.

Weiterlesen...

LKW-Bergung

lkw gaweinstalNÖ: Am Montag, 6. November 2017 wurde die FF Gaweinstal um 01.45 Uhr zu einer LKW-Bergung auf die A5 RiFb Wien alarmiert. Vor Ort war ein LKW mit 24t Papier beladen, auf die Böschung aufgefahren und seitlich umgekippt. Der Lenker wurde durch den Unfall leicht verletzt und den Sanitätern des Roten Kreuzes übergeben.

Weiterlesen...

Schwerer Verkehrsunfall in der Maxvorstadt

Heute Nachmittag kam es in der Maxvorstadt zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Audi und einem Ford.Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der 43-jährige Fahrer des Audi in die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem zirka 40-jährigen Fahrer und dessen 16-jährigem und zirka 60-jährigen Insassen.Passanten bemerkten das Unglück und informierten die Leitstelle.

Weiterlesen...

Schwerer Verkehrsunfall Umfahrung Maissau

Am 31.10.2017 wurden die Feuerwehren Maissau, Ravelsbach und Harmannsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Umfahrung Maissau gerufen. Ein PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehrsbereich und touchierte seitlich einen entgegenkommenden PKW sowie das dahinter fahrende Fahrzeug. Bei diesem Unfall erlitten 2 Personen, darunter ein Kind, schwere Verletzungen und wurden mit dem Rettungswagen beziehungsweise mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 2 ins Spital transportiert. Leider kam für eine Fahrerin trotz der raschen Hilfe der Einsatzkräfte jede Hilfe zu spät. Sie dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Während der Aufräumarbeiten war die Umfahrung Maissau für rund 2 1/2 Stunden gesperrt.

Weiterlesen...

Thalheim bei Wels (OÖ) Eine eingeklemmte Person bei Verkehrsunfall von Feuerwehr befreit

In den frühen Mittwochmorgenstunden kam es auf der B138 Phyrnpassbundesstraße zwischen Wels und Thalheim bei Wels zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Feuerwehr befreite unter Zuhilfenahme von zwei hydraulischen Rettungsgeräten eine eingeklemmte Person. Die Person wurde unbestimmten Grades verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in das Klinikum Wels transportiert. Die Einsatzstelle war für die Dauer der Arbeiten gesperrt.

Weiterlesen...

Höhlenunfall

Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – In der Nacht auf 31. Oktober 2017 verunfallte ein tschechischer Staatsbürger in einem Höhlensystem am Hochstadl. Gegen 23.00 Uhr stürzte der Mann bei Forschungsarbeiten am Höhlensystem ab und wurde unbestimmten Grades verletzt. Ein österreichischer Forschungspartner stieg aus dem Höhlensystem aus und verständigte die Einsatzkräfte. Zurzeit läuft die Rettungsaktion am Hochstadl. Insgesamt sind rund 70 Einsatzkräfte der Bergrettung, Höhlenrettung und der Alpinpolizei im Einsatz. Zwei Einsatzhubschrauber sind auch an der Rettungsaktion beteiligt. Für den Verunfallten kam jede Hilfe zu spät. www.polizei.gv.at

Frau bei Verkehrsunfall mit LKW schwer verletzt

Freitagvormittag ist es im Kreuzungsbereich Wiedner Gürtel mit der Prinz-Eugen- Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, in dem ein PKW und ein LKW verwickelt waren.Die Sanitäter eines zufällig vorbeifahrenden Rettungsfahrzeuges kümmerten sich um die Erstversorgung der Fahrzeuginsassen.Umgehend nach eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien wurden die beiden Unfallfahrzeuge und die Unfallstelle abgesichert. Zeitgleich wurde von den Feuerwehrbeamten ein Brandschutz aufgebaut.

Weiterlesen...

Warme Herzen auf kalten Füßen bei C12-Einsatz

ÖAMTC:  „Für uns war’s herzerfrischend. Die Burschen der Wandergruppe haben sich aber kalte Füße geholt“, konnte sich Helmut Holler, Pilot am Christophorus 12, das Lachen nicht verkneifen. Am frühen Donnerstagnachmittag war der ÖAMTC-Notarzthubschrauber in die Raabtalklamm bei Weiz gerufen worden. Eine 57-jährige Frau war am beliebten Wanderweg ausgerutscht und hatte sich den Knöchel gebrochen. „Die Klamm ist an dieser Stelle 50, 60 Meter tief. Außerdem behinderte eine Hochspannungsleitung den Anflug“, so Holler. So blieb nichts anderes übrig, als den Helikopter am der Unfallstelle gegenüberliegenden Ufer zu landen. Notarzt und Sanitäter durchquerten die Raab und begannen mit der Erstversorgung.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 8/2017
 
86cover8 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at