Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 259 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

Brandeinsätze

Großeinsatz nach explosionsartigem Knall in Furth bei Göttweig

Großeinsatz für sieben Feuerwehren aus dem Bezirk Krems: In Furth bei Göttweig riss in der Nacht auf Dienstag, 31.10.2017, ein explosionsartiger Knall die Bewohner einer Reihenhaussiedlung aus dem Schlaf. Eine Garage stand in Vollbrand, die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Dank des raschen Einsatzes der Feuerwehr konnten umliegende Wohnhäuser geschützt werden. Zu dem Knall kam es gegen 3.45 Uhr. Die genaue Ursache dafür stand vorerst nicht fest, "vermutlich hat es sich aufgrund der großen Hitze aber um die Explosion eines Feuerlöschers gehandelt", sagte Einsatzleiter Martin Strondl. Der Disponent der Bezirksalarmzentrale Krems alarmierte die Feuerwehren Furth, Mautern, Oberfucha, Palt, Paudorf und Steinaweg mit zehn Fahrzeugen. 

Weiterlesen...

Einsatzursache: Weihrauch

Eine sehr ungewöhnliche und nicht alltägliche Ursache, führte am heurigen Nationalfeiertag zur Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage in Maria Enzersdorf. Am späten Vormittag, gegen 11:00 Uhr, wurde die örtliche Feuerwehr zum TUS-Alarm im Missionshaus St. Gabriel alarmiert. Rasch konnte das Vorausfahrzeug sowie ein Tanklöschfahrzeug ausrücken und die Atemschutztrupps beider Fahrzeuge waren, beim Eintreffen in der Gabrielerstraße, einsatzbereit ausgerüstet. Bestens koordiniert und vorbereitet, wurde der Einsatzleiter, FT Josef Osterkorn, beim Hauptzugang empfangen sowie in die vorherrschende Situation eingewiesen. Nach dem Ablesen der betroffenen Meldergruppe am Feuerwehrbedienfeld und der örtlichen Zuordnung mittels Tablet sowie aufliegender Planmappe, erfolgte die Erkundung im angegebenen Andreastrakt. Im dritten Obergeschoss des imposanten Backsteingebäudes, konnte die ungewöhnliche Ursache rasch ausfindig gemacht werden. Hier wurde zuvor klassisch, für kultische Zwecke mit Weihrauch hantiert. Der, beim Verbrennen jenes Weihrauchharzes, entstehende Rauch hat letztendlich das System zur Früherkennung von Bränden aktiviert. Nach Rückstellung der getäuschten Anlage, konnten die 12 ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf wieder einrücken, um den verbleibenden Feiertag mit deren Familien zu verbringen.

Weiterlesen...

B3 in Wohnhaus - 43 Bewohner bei Brand in Sicherheit gebracht

N/Am späten Abend des Nationalfeiertags wurde über den Notruf 122 ein Brand in der Salzermühlgasse gemeldet. Die Nachtbereitschaft der Feuerwehr Wiener Neustadt rückte sofort aus. Zeitgleich wurde der Brandeinsatz über Pager alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit stand die Feuerwehr Wiener Neustadt mit 11 Fahrzeugen und 39 Mann im Einsatz.Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt löste mit B3 die zweithöchste Alarmstufe aus. Der Balkon einer Wohnung im dritten Stock stand beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge in Vollbrand. Die Exekutive war bereits damit beschäftigt, die Bewohner aus dem Mehrparteienwohnhaus zu bringen. Ein Atemschutztrupp begann unter Vornahme einer Löschleitung mit einem Innenangriff. In weiterer Folge wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und eine Löschleitung für den Außenangriff und zum Schutz des vierten Stocks vorgenommen. 

Weiterlesen...

Entsorgungsbetrieb in Flammen

Nicht ganz ein Jahr nach dem Großeinsatz in Wimpassing waren die Feuerwehren des Bezirkes wieder durch ein Großschadenereignis gefordert. Am 20.10.2017 gegen 22:00 Uhr brach ein Brand in einem Entsorgungsbetrieb in Wulkaprodersdorf aus. Ballen aus gepressten PET-Flaschen, die im Freigelände gelagert waren, sind in Brand geraten. Der Brand breitete sich rasch aus, griff auf ein Förderband über und drohte auch auf die Halle überzugreifen.

Weiterlesen...

Einsatzreiches Wochenende in Villach

Am 22.10.2017 kurz nach 11 Uhr lief ein automatischer Brandmeldealarm in der Bezirksalarm- und Warnzentrale der Stadt Villach auf. Kurz darauf rückte die ständige Bereitschaft mit einem Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort in den sogenannten Villacher Stadtteil Manhattan aus.Noch während der Anfahrt wurde dem ersten Tanklöschfahrzeug mitgeteilt, dass mehrere Notrufteilnehmer eine starke Rauchentwicklung im siebenten Obergeschoss meldeten. Von der Einsatzzentrale wurde sofort auf Alarmstufe 2 erhöht und somit Gesamtalarm für die Hauptfeuerwache Villach und die FF Perau ausgelöst.

Weiterlesen...

Dachstuhlbrand Neufeldweg

Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde heute (19. Oktober 2017) um 15.45 Uhr zu einem Brand in den Neufeldweg alarmiert. Mehrere Notrufer meldeten, dass sich ein zweigeschossiges Haus bereits in Vollbrand befinden soll und sich noch Personen im Gebäude befinden sollen. Bereits auf Anfahrt der Kräfte war eine dichte Rauchsäule erkennbar. An der Einsatzstelle angekommen wurden die Einsatzkräfte informiert, dass sich alle Personen bereits in Sicherheit bringen konnten jedoch zwei Hunde noch vermisst wurden. Des Weiteren griff der Brand bereits auf den Dachstuhl über.

Weiterlesen...

IZ Süd: PKW in Flammen

Am 17. Oktober 2017 wurden die Freiwilligen Feuerwehr Laxenburg um 14:48 Uhr zu einem LKW Brand in das IZ NÖ SÜD alarmiert. Die laut Alarmplan mitalarmierte Freiwillige Feuerwehr Biedermannsdorf rückte ebenfalls zum Brandeinsatz aus.Beim Eintreffen der Einsatzmannschaft hatte das Feuer bereits auf das Führerhaus übergegriffen. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Brand wurde mit einer Löschleitung von Tank Laxenburg abgelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurden die Nachlöscharbeiten im Führerhaus und Motorraum begleitet. Bevor der LKW von einer Fachfirma abgeschleppt werden konnte, musste die Windschutzscheibe von der Feuerwehr entfernt werden.Die Feuerwehren aus Biedermannsdorf und Laxenburg standen mit 14 Mann und drei Fahrzeugen zwei Stunden im Einsatz.

Weiterlesen...

OÖ: Dachstuhlbrand in der Ortschaft Punzing

WAXENBERG. In der Nacht auf Freitag sind die Feuerwehren zu einem Dachstuhlbrand in der Ortschaft Punzing, Gemeinde Wagenburg alarmiert worden.  Kurz vor 01:00 Uhr wurde der Brand bei der Feuerwehr gemeldet. Sechs Feuerwehren rückten aus und bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen aus dem Dachstuhl. Die Bewohner hatten das Haus bereits verlassen, sie blieben unverletzt. Die Feuerwehr musste das Löschwasser aus umliegenden Schwimmingpools zur Brandstelle befördern, deswegen wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert. Mit einer Teleskopmastbühne konnte der Brand kontrolliert bekämpft werden. Wie lange es noch dauert bis der Brand vollständig abgelöscht ist konnten Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer um 3:30 Uhr noch nicht sagen. Insgesamt waren 12 Feuerwehen mit rund 120 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung im Einsatz.

Weiterlesen...

"Goetheturm" in Flammen

Frankfurt: Die Aussichtswarte "Goetheturm" wurde ein Raub der Flammen. Ab 03:17 Uhr gingen zahlreiche Notrufe in der Zentralen Leitstelle ein. Lage: Bereits auf der Anfahrt vom Fahrzeugführer des ersten Löschfahrzeugs Lagemeldung auf Sicht: „Feuerschein weithin sichtbar, Goetheturm im Vollbrand!“  Maßnahmen: Aufgrund akuter Einsturzgefahr waren direkte Löschmaßnahmen an dem im Vollbrand stehenden 43 m hohen Bauwerk aus Holz nicht mehr möglich. Vornahme von einem Wasserwerfer und fünf Strahlrohren zur Absicherung der Umgebung und des angrenzenden Cafés. Weiterhin Einsatz von insgesamt drei Freiwilligen Feuerwehren zur Unterstützung bei der Herstellung der Wasserversorgung sowie zur Kontrolle und Absicherung der näheren Umgebung aufgrund des starken Funkenflugs.

Weiterlesen...

Schwieriger Einsatz bei Wohnhausbrand in Vorderberg

K/Am 10. Oktober 2017, gegen 09:10 Uhr, brach in einem Wohnhaus in Vorderberg in der Gemeinde St. Stefan im Gailtal ein Brand aus. Die Löscharbeiten im Bereich der Dachkonstruktion gestalteten sich schwierig und dauerten mehrere Stunden.Um den Brand löschen zu können, war es erforderlich, das Dach des Wohnhauses teilweise zu entfernen. Die Löscharbeiten mussten von insgesamt 13 Atemschutztrupps durchgeführt werden, die jeweils drei Mal zum Einsatz kamen. Die Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehren Hermagor und Arnoldstein sowie das Atemschutzfahrzeug der Hauptfeuerwache Villach unterstützten die Einsatztätigkeiten. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache werden von der Polizei durchgeführt. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Im Löscheinsatz standen 17 Feuerwehren aus den Bezirken Hermagor, Villach-Land und Villach-Stadt mit insgesamt rund 120 Einsatzkräften.

Weiterlesen...

Wirtschaftsgebäudebrand in Deutschlandsberg

Zu einem frühmorgendlichen Brandeinsatz wurden die Wehren Deutschlandsberg, Freidorf a.d.L & Frauental a.d.L. um ca. 04:00 alarmiert. Ein Wirtschaftsgebäude stand in Flammen – es gab keine Verletzten. In den frühen Morgenstunden des 12. Oktobers wurden die Kameraden der Feuerwehren Deutschlandsberg, Freidorf a.d.L und Frauental a.d.L. aus dem Schlaf gerissen und zu einem Wirtschaftsgebäudebrand in Deutschlandsberg alarmiert.

Weiterlesen...

Sechs Kinder und eine schwangere Frau über Drehleiter gerettet

Im Keller einer Wohnhausanlage in Wien – Favoriten ist Samstagabend ein Brand ausgebrochen. Hausbewohner bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr.Etliche Mieterinnen und Mieter der großen Wohnhausanlage waren bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr in den Innenhof geflüchtet. Den Bewohnerinnen und Bewohnern der vom Brand betroffenen Stiege war der Fluchtweg allerdings aufgrund der starken Verrauchung des Stiegenhauses abgeschnitten. Während sich drei Personen über eine Dachluke auf das Dach retteten, warteten andere Mieterinnen und Mieter straßen- und hofseitig an ihren Fenstern oder Balkonen auf die Rettung durch die Feuerwehr.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 8/2017
 
86cover8 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at