Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 612 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

REAS 2017

Ehrung der bgld. Vertreter bei den Internationalen Feuerwehrwettbewerben

Bei den 16. Internationalen Feuerwehrwettbewerben des CTIF vom 9. bis 16. Juli 2017 in Villach haben die beiden burgenländischen Vertreter ausgezeichnete Leistungen erbracht. Die Bewerbsgruppe Zillingtal (Goldmedaille als viertbeste österreichische Feuerwehrgruppe – Rang 7) und die Damengruppe aus Rudersdorf-Berg (Weltmeisterinnen Bewerb Frauen ohne Altersgutpunkte) haben Österreich und vor allem unser Heimatland Burgenland erfolgreich vertreten.

Im Rahmen eines Festaktes am 29. September 2017 im Landesfeuerwehrkommando würdigten Landeshauptmann Hans Nießl und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl die Leistungen der beiden Wettbewerbsgruppen aus dem Burgenland. „Mit dem Burgenländischen Feuerwehrgesetz 1994 wurde es den Feuerwehren ermöglicht, Frauen als aktive Mitglieder aufzunehmen. Bereits im Jahr 1997 nahmen die ersten Frauengruppen an den burgenländischen Landesfeuerwehrleistungsbewerben teil. Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse auf Landes- und Bundesebene konnte sich die Frauengruppe der Feuerwehr Rudersdorf-Berg mehrmals als burgenländische und österreichischer Vertreterin für die Teilnahme an den Internationalen Wettbewerben des CTIF (2005 in Varazdin/Kroatien), (2009 in Ostrava/Tschechien), (2013 in Mühlhausen/Frankreich) und 2017 in Villach/Österreich qualifizieren. Mit einem Weltmeistertitel im Jahr 2017, zwei Vizeweltmeistertitel und einer Goldmedaille haben die Frauen aus Rudersdorf-Berg unser Bundesland bei den genannten internationalen Bewerben ausgezeichnet vertreten“, so LBD Ing. Kögl.

In die Reihen der Goldmedaillengewinner bei den Internationalen Wettbewerben des CTIF konnten sich auch Zillingtaler Feuerwehrkameraden einreihen. Sie haben als burgenländischer Vertreter bei den internationalen Wettbewerben der Jahre 1985 (Vöcklabruck/Österreich) und 2017 in Villach/Österreich teilgenommen. „Die Männer aus Zillingtal konnten sich gegen stärkste Konkurrenz aus 30 teilnehmenden Nationen mit zwei Goldmedaillen (3. Goldrang bzw. 7. Goldrang) behaupten, so LBD Ing. Kögl weiter.

„Ich darf beiden Bewerbsgruppen für ihre Erfolge auf Bezirks-, Landes-, Bundes- und internationaler Ebene herzlichst gratulieren“ würdigte LBD Ing. Kögl die Leistungen der Gruppenmitglieder.

Den Glückwünschen schloss sich auch Landeshauptmann Hans Nießl an. „Es ist dies eine besondere Leistung, dass sie bei den internationalenen Bewerben diese ausgezeichneten Platzierungen erreicht haben. Diese Erfolge sind kein Zufall, sondern Ergebnis jahrzehnterlanger Teilnahme an den Leistungsbewerben mit zigfachen Trainingsstunden. Ich freue mich, dass die Frauen aus Rudersdorf-Berg so erfolgreich sind und dass die Männer aus Zillingtal ebenfalls seit vielen Jahren bei den Leistungsbewerben an der Spitze des Landes stehen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass ein kleines Land – das Burgenland ist das kleinste aller Bundesländer – großartige Erfolge erzielen kann. Herzlichen Dank und alles Gute für die Zukunft.“

Im Rahmen des Festaktes zeichneten Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl und Landeshauptmann Hans Nießl die Weltmeisterinnen aus Rudersdorf-Berg und die Goldmedaillengewinner aus Zillingtal mit Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes, mit Verdienstzeichen bzw. Verdienstmedaillen des Landesfeuerwehrbandes aus.

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 6/2017
 
84cover6 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at