BF Düsseldorf, 7. März 2018: Der Bewohner eines Einfamilienhauses wollte am heutigen Mittag den Abfluss seiner Dusche reinigen und konnte seinen Finger nicht mehr herausziehen. Nach einigen Mühen gelang es den Einsatzkräften den Eingeklemmten, zu befreien. Gegen 12.20 Uhr meldete die besorgte Ehefrau bei der Leitstelle der Feuerwehr, dass ihr Mann seit geraumer Zeit mit seinem Finger im Abfluss stecken geblieben sei und sie keine Möglichkeiten hätte, ihn zu befreien. Die Leitstelle entsandte nach diesem Notruf Kräfte der Feuerwache Lohausen und der Freiwilligen Feuerwehr Angermund sowie den städtischen Rettungsdienst zu der Einsatzstelle im Düsseldorfer Norden.

Mit einer aufwendigen und ungewöhnlichen Rettungsaktion gelang es den Einsatzkräften nach 45 Minuten den Eingeklemmten aus seiner unglücklichen Zwangslage, zu befreien. Während der gesamten Zeit betreute der Rettungsdienst den Heimwerker. Nach seiner Befreiung wurde der Betroffene kurz untersucht, musste aber nicht in ein Krankenhaus transportiert werden. Der verursachte Sachschaden zur Befreiung wird vom Einsatzleiter auf circa 500 Euro geschätzt. Der Einsatz war nach einer Stunde für die 16 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beendet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen