ST/Während eines Gewitters, welches in der Nacht von 8ten auf den 9ten Juni 2018 im Raum Gasselsdorf / St. Martin i.S. niederging, schlug gegen Mitternacht ein Blitz in eine große Fichte ein, welche sich vor einem Wohnhaus in Gasselsdorf befindet. Erst kurz nach 3.00 Uhr Früh, hörte ein Nachbar ein knistern. Dieser machte sich auf um Nachschau zu halten. Er entdeckteam Grundstück des Nachbarn den Blitzeinschlag. Ein unter dem Baum gelagerter Holzstapel stand schon beinahe in Vollbrand. Gemeinsam mit der Nachbarin versuchte er mittels eines Gartenschlauches den Flammen Herr zu werden.Nachdem diese Löschversuche keinen Erfolg zeigten, wurden die Feuerwehr über den Notruf alarmiert. Die Feuerwehr Dietmannsdorf, welche mit 2 Fahrzeugen und 11 Mann sowie dieFeuerwehr St. Martin im Sulmtal, die mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann zum Einsatzort ausrückten, konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen.


Durch die rasche Brandbekämpfung konnte zum Glück schlimmeres verhindert werden. Das Wohnhaus befindet sich nur wenige Meter vom in Brand geratenen Holzstapel entfernt.Die Feuerwehren mussten den gesamten Holzstapel auseinandernehmen und abtragen, um die letzten Glutnester zu finden und diese zu löschen. Nach 45 Minuten konnte seitens der Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben werden.

Im Einsatz standen

FF Dietmannsdorg mit 2 Fahrzeugen und 11 Mann

FF St. Martin i.S. mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann

Polizei mit 1 Fahrzeug und 2 Mann

EHBI Franz Fröhlich / Pressebeauftragter Abschnitt 04

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen