Frankfurt am Main (ots) – (rh) Ein Feuer vor einem mehrgeschossigen Wohnhaus in der Hilgengasse in Höchst beschäftigte heute kurz nach Mitternacht (16.11.2018) die Feuerwehr. Aus noch ungeklärter Ursache hatten große Mengen Isoliermaterial, die auf Holzpaletten vor einem eingerüsteten Mehrfamilienhaus gelagert waren, Feuer gefangen. Durch Einsatz von insgesamt drei Strahlrohren konnten die bereits wenige Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort eingetroffenen Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Höchst ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude und somit einen weitaus größeren Schaden verhindern. Anschließend mussten insgesamt acht Wohnungen auf eine mögliche Verrauchung kontrolliert und Teile der Dachkonstruktion für Kontrollzwecke geöffnet werden. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz, an dem rund 40 Kräfte von der Freiwilligen Feuerwehr Höchst, der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst beteiligt waren, konnte gegen 03:15 Uhr beendet werden. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 EUR geschätzt. Die Brandursache ist unbekannt und wird von der Polizei ermittelt.

Rainer Heisterkamp

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen