Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

REAS 2017

Aktuelles

Notrufruftag 11.2.: Dran bleiben rettet Leben

Berlin – 500 Millionen Menschen, ein Notruf: Über die kostenfreie Telefonnummer 112 erhalten Hilfesuchende in allen Ländern der Europäischen Union Schutz und Hilfe von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten. Um diese Nummer bekannter zu machen, findet am 11. Februar der europaweite Notruftag statt. „Wir wollen die Menschen darüber informieren, dass der Notruf 112 nicht nur in Deutschland, sondern europaweit für schnelle, zuverlässige Hilfe steht“, erklärt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).
„Man sollte es kaum glauben, aber manchmal übermannt Anrufer einfach die Aufregung. Sie legen dann zum Beispiel sofort wieder auf, nachdem sie nur schnell gemeldet haben, dass es bei ihnen brennt“, so Hachemer.

Weiterlesen...

Angriff auf Einsatzkräfte: Umdenkprozess nötig

Berlin – „Eine Vielzahl der Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner in Deutschland hat schon einmal Erfahrungen mit gegen sie gerichteter Gewalt gemacht. Wir begrüßen grundsätzlich die geplante Strafrechtsverschärfung. Diese reicht aber nicht aus, da wir zudem einen Umdenkprozess in der Bevölkerung schaffen müssen. Daher braucht es präventive Maßnahmen, um Gewalt gegen Einsatzkräfte zu verhindern“, bewertet Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), den nun durch das Kabinett beschlossenen Gesetzesentwurf.Der Entwurf sieht vor, dass der Schutz von Feuerwehrangehörigen verbessert wird: Der tätliche Angriff auf diese soll als selbstständiger Straftatbestand mit einem verschärften Strafrahmen einer Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ausgestaltet werden. Kräfte der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes und der Rettungsdienste sind Vollstreckungsbeamten damit hierbei gleichgestellt.

Weiterlesen...

Was gibt es Neues bei Rosenbauer?

Wir sind der Frage nachgegangen - Details in der nächsten Nummer. Ganz kurz: interessante Fahrzeuge, neue Bekleidung, Fox 4..... Diese Fahrzeuge werden wir übrigens vorstellen.

 

Vorschau: spannendes Vorausrüstfahrzeug

Die FF Waidhofen an der Ybbs- Wirts hat ein VRFA auf dem hochgeländegängig ausgeführten  IVECO Daily mit Aufbau von Magirus Lohr in Dienst gestellt. FO hat sich das Fahrzeug vor Ort angesehen. Mehr in einer der nächsten Ausgaben!

Weiterlesen...

Weltrekord!!!

Der Schweiß auf der Stirn, die Hände geschwollen und der Rücken schmerzt! Dennoch können wir dem glorreichen Weltrekorderstreiter Andreas Michalitz zu einem grandiosen Erfolg gratulieren, der seine Ziele trotz der Widrigkeiten erreicht hat. Bei überwältigendem Interesse für seine Leistung konnte unser Kamerad die 101 Kilometer in einer Wahnsinnszeit von 15 Stunden und 10 Minuten zurückgelegt. Somit wurde der Rekord von Kamerad Eichler aus Deutschland von 22 Stunden 55 Minuten und 6 Sekunden erfolgreich unterboten.

Weiterlesen...

Im Postkasten: Ausgabe 1/2017

100 Kilomter in voller Montur!

Andreas Michalitz von der FF Wiener Neustadt ist österreichischer Rekordhalter in einigen Ultramarathondisziplinen und ist auch im internationalen Wettkampf in seiner Altersklasse bei großen Distanzen im vorderen Feld. Er ist aber vor allem eines: Feuerwehrmann in Wiener Neustadt. Der aufgestellte Weltrekord über 100 km in Einsatzbekleidung inkl. Atemschutz in 22 Stunden 55 Minuten ist aus der Sicht von Andreas möglich "zu brechen". Deshalb wird die Feuerwehr Wiener Neustadt ihn dabei unterstützen, am 4. Februar 2017 von 5 Uhr morgens an diesen Rekord zu brechen.
 

Weiterlesen...

FF Altaussee wieder im Filmeinsatz

Österreichs Film-Feuerwehr Nr. 1: Nach 007 jetzt SOKO-Donau: Unter dem Titel „Ein hoher Preis“ wird die Folge mit der FF Altaussee  am Dienstag, 7.2.2017 um 21.05 Uhr in ORF 1 ausgestrahlt.
WEB

 

Vigili del Fuoco als „Internationales Feuerwehrteam“ geehrt - FF Altenmarkt/ST auf Platz 3

Ulm, 29. Januar 2017 - Alle Feuerwehrteams, die bei der Erdbebenserie in Mittelitalien im Sommer 2016 im Einsatz waren, erhielten jetzt für ihre Leistung eine besondere Auszeichnung: Ihnen wurde am Freitagabend, 27. Januar 2017, vor über 700 Feuerwehrkameraden und Gästen aus aller Welt im Congress Centrum Ulm, Deutschland der begehrte Conrad Dietrich Magirus Award und damit der Titel „Internationales Feuerwehrteam des Jahres 2016“ verliehen. Ebenfalls beeindruckten Jury sowie Teilnehmer des Online-Votings zwei besonders anspruchsvolle Brandeinsätze: Die Feuerwehr aus der Millionen-Metropole São Paulo in Brasilien wurde für ihre Leistung bei einem gefährlichen Großbrand in einem Industrieunternehmen ebenso unter die besten drei Teams gewählt wie die Feuerwehr aus der österreichischen 840-Einwohner-Gemeinde Altenmarkt bei St. Gallen, die bei einem Großbrand in einer Magnesiumgießerei mit mehreren Explosionen konfrontiert wurde. Die Auszeichnung als nationales Feuerwehrteam des Jahres ging für einen anspruchsvollen Rettungseinsatz auf der Autobahn A2 an die Freiwillige Feuerwehr Lehrte aus Niedersachsen. Den Sonderpreis für Soziales Engagement erhielt die Freiwillige Feuerwehr Erkrath aus Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen...

Blaulicht on Tour - Eurosignal bei Pappas

FO on Tour

.... im winterlichen Saalfelden. Das kompakteste Atemschutzfahrzeug des Landes stand im Mittelpunkt. Mehr in der kommenden Ausgabe!

Weiterlesen...

Traun: Eis-Einsatz

Kaum sind die vielen Seen und Teiche zugefroren, ziehen sie viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche an. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Traun hat heute gemeinsam mit dem Roten Kreuz Traun eine Personenrettung aus dem zugefrorenen Trauner Schlossgraben beübt. Einmal mehr zeigte sich hier die aktuelle Gefährlichkeit des Eises, da die Eisdecke an mehreren Stellen unterschiedlich dünn ausfiel und leicht aufbrach. Würden hier etwa ein Spaziergänger oder spielende Kinder einen Gang auf’s Eis wagen, könnte dies sehr rasch in einem dramatischen Überlebenskampf enden. Darauf sind wir vorbereitet!
 

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 4/2017
 
82cover4 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at