Der Landessieg geht nach Großarl Feuerwehr-Funkleistungsabzeichen in Salzburg

An den beiden Bewerbstagen (09. und 10.11.2018) um das Feuerwehr-Funkleistungsabzeichen traten insgesamt 329 Feuerwehrmänner und -frauen aus Salzburg, Tirol und Kärnten zum Bewerb in der Landesfeuerwehrschule Salzburg an. Die Kameraden Rudolf Kaiser, Hannes Hettegger, Dominik Pfeifenberger, Florian Prommegger, Roland Rohrmoser, Leo Taxer, Tobias Prommegger, Christoph Weiß und Nico Gratz der Feuerwehr Großarl stellten sich dieser Herausforderung und mussten in fünf Stationen ihr Wissen positiv unter Beweis stellen. In der Gruppe Silber sicherte sich Tobias Prommegger mit der maximal erreichbaren Punkteanzahl den Landessieg. mehr lesen…

Frankfurt am Main (ots) – Die um 01:32 in die Fahrgasse der Altstadt alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer mittels Schnellangriffseinrichtung schnell löschen. Entrauchung, Nachlöscharbeiten und Sicherungsmaßnahmen dauerten mehrere Stunden. Der in einem überbauten Durchgang zwischen zwei Mehrfamilienhäusern abgestellte Motorroller war aus unbekannter Ursache in Brand geraten und das Feuer hatte auf das Fassaden-WDVS übergegriffen. Das Feuer breitete sich bis in die, über dem Durchgang liegende Wohnung aus, wobei deren Fenster zerstört wurden und die Wohnung stark verrauchte. Die weitere Brandausbreitung konnte dann verhindert werden. Betroffene Fassadenteile wurden anschließend geöffnet um Glutreste sicher abzulöschen. Nach Abschluss aller Arbeiten und der Kontrolle aller umliegend betroffenen Wohnungen auf Rauchfreiheit, konnten die zeitweise evakuierten Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Schätzungen zur Schadenhöhe liegen nicht vor, verletzt wurde niemand. mehr lesen…

Gasleck abgedichtet

 

München (ots) – Donnerstag, 8. November 2018, 13:47 Uhr; Klosestraße Am Mittag wurde im Stadtteil Bogenhausen bei Bauarbeiten an einem Reiheneckhaus eine Gasleitung angesägt. Diese beschädigte Leitung wurde umgehend von den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr München unter Atemschutz, vorerst provisorisch, abgedichtet. Eine weitere Gefährdung der Umgebung wurde dadurch sehr zeitnah beseitigt. Die lückenlose Messung bestätigte die Dichtigkeit dieser vorübergehenden Maßnahmen. Die fachgerechte Reparatur des Schadens übernahmen die Mitarbeiter der Stadtwerke München direkt im Anschluss.

mehr lesen…

Menschenrettung nach schwerem VU auf der B-34

Am Freitag, den 09. November 2018 gegen 05:00 Uhr wurden die Feuerwehren Hadersdorf, Etsdorf und Walkersdorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein PKW samt Anhänger auf der B-34 nächst km. 11,100 von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume, welche durch die Wucht des Aufpralls entwurzelt wurden. Der Lenker des Fahrzeuges wurde eingeklemmt und konnte den PKW nicht selbstständig verlassen.
Umgehend wurde mit den Sicherungsmaßnahmen begonnen, das Fahrzeug stabilisiert und mittels hydraulischem Rettungsgerät die Fahrertür geöffnet, um der Notärztin einen Zugang zum Patienten zu ermöglichen. Die Person wurde so schonend wie möglich auf ein Spineboard gelegt, aus dem Wrack gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. mehr lesen…

D: 100 Millionen Euro zusätzlich für Feuerwehr

Berlin – Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung zusätzliche 100 Millionen Euro für die Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehren im ergänzenden Katastrophenschutz bewilligt. „Nach einer langjährigen Durststrecke ist diese Stärkung der Feuerwehren ein Meilenstein. Der Bund bringt damit seine Wertschätzung für die Leistung der Feuerwehren zum Ausdruck“, erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).Ziebs hatte zuletzt beim Berliner Abend der deutschen Feuerwehren vor mehr als 100 Parlamentariern gefordert, die Mittel für die Fahrzeugersatzbeschaffung durch den Bund auf 100 Millionen Euro aufzustocken. „Auch im Rahmen des Neuen Konzeptes zur zivilen Verteidigung gibt es kein Einsatzszenario, das ohne den massiven Einsatz der Feuerwehrleute bearbeitet werden kann“, stellt der Ver- bandspräsident klar. „Das Ausstattungskonzept aus 2007 muss endlich konse- quent umgesetzt werden. Auf dieser Grundlage soll auch der neue strategische Ansatz ,Konzeption zivile Verteidigung‘ aufgesetzt werden!“, so Ziebs.

mehr lesen…

Drei Verletzte durch Natronlauge

Bonn :Bei einem Gefahrstoffunfall in einem Beueler Industriebetrieb ist Natronlauge ausgetreten. Drei Mitarbeiter verletzten sich durch den Kontakt mit der Flüssigkeit und mussten ins Krankenhaus. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Großeinsatz.Am heutigen Freitagabend (09.11.2018) meldeten Mitarbeiter eines Galvanikbetriebes in Bonn-Beuel der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn einen Gefahrstoffunfall. Mit einem Großaufgebot rückten die Rettungskräfte um 18.09 Uhr zur Einsatzstelle an der Königswinterer Straße aus. Bereits früh stand fest, dass der Austritt des flüssigen Gefahrguts auf das Gebäudeinnere begrenzt war. Weil der Umfang des Schadens und der genaue Gefahrstoff aber noch nicht bestätigt waren, erkundeten Spezialkräfte der Umwelteinheit in speziellen Chemikalienschutzanzügen die Unfallstelle. Ihnen gelang es auch, das Auslaufen der Flüssigkeit zu stoppen. Als freigesetzte Flüssigkeit identifizierten die Einsatzkräfte nach Messungen und Rücksprache mit der Betriebsleitung Natronlauge.

mehr lesen…

Katze seit drei Tagen vermisst-Tier in Hohlraum geortet

Am Freitag gegen 20:20 Uhr, wurde der erste Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache Bad Ischl zu einer Tierrettung auf den Kreuzplatz alarmiert.Eine Wohnungskatze galt seit drei Tagen als vermisst. Die besorgte Besitzerin konnte den Stubentiger in den letzten beiden Nächten zwar immer wieder hören, allerdings ließ sich der genaue Ort trotz akribischer Suche nicht genau eruieren.  Heute unter Tags riefen, die Tierhalter schlussendlich einen Dachdecker zu Hilfe. Man vermutete das Tier im Bereich des Daches. Allerdings musste die Aktion erfolglos abgebrochen werden. Aufgrund des Stadtlärms unter Tags, konnte kein Miauen vernommen werden. mehr lesen…

Übung in Senftenberg

N/Am 09. November 2018 übten gemeinsam die Feuerwehren Imbach und Senftenberg.Beginn der Übung war um 19:00 Uhr. Übungsannahme war ein Brand auf dem Firmengelände der Fa. Proidl in Senftenberg.
Ziel der Übung war die Zusammenarbeit mehrere Feuerwehren. Nach ca. 1 Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen